Wurftagebuch F-Wurf


20.06.2017

Und schon ist es soweit.... die ersten Welpen durften den Schritt in ein "neues" Leben wagen.

Nachdem die Zuchtwartin sehr zufrieden mit dem Ergebnis unserer Verpaarung und unserer Aufzucht den Wurf abgenommen hat  und der Tierarzt zum Untersuchen, chippen und Impfen bei uns im Haus war .

Altariels Fraxinus machte sich als erster auf den Weg nach Unna, er heißt jetzt Kenay und darf mit Frauchen immer zum Ausreiten . Altariels Fangorn wohnt nicht weit entfernt von uns in Brensbach . Er wird Yuj gerufen und wenn alles klappt, wird er die Rettungshundestaffel des DRK aufmischen . Altariels Ficus lebt ab sofort mit dem Namen Schoko im  schönen Taunus und wird eine Ausbildung zum Jagdbegleiter erhalten. Der schwarze Altariels Faramir heißt seit kurzem Findus ,lebt in Österreich und auch er wird sein Herrchen zur Jagd begleiten. Altariels Fuchsia ist im Frankenland Familien - und Reitbegleithund. Altariels Frittilaria  (gerufen Fritte ) ist vorgesehen für eine Mantrailingausbildung  in der Nähe zu Ingolstadt . Frodo ,Filago und Fagus verlassen uns zum Wochenende hin.

30.05.2017

Bei 30 Grad kommt eine Abkühlung doch sehr gelegen  ;-)

Nachdem die Sonne gegen Abend etwas gnädiger wurde haben wir es doch gewagt, Zora und ihre wilde Bande ins gut durchlüftete Auto zu setzen. Der erste Betriebsausflug .....

Ein großes Abenteuer für die Kleinen . Aber ohne Probleme haben sie die Autofahrt gemeistert. Und sofort nach Ankunft haben sie mit Zora , Biene und Erica die Wiese erkundet und den Bach erobert . Da war was los ! 

Wir sind sehr glücklich, dass alle Welpen ein so festes und entdeckerfreudiges Wesen haben :-)

 

 

 

27.05.2017

Das Welpenleben ist so schön :-)  Besonders wenn das Wetter mitspielt und die Rasselbande den Tag im Garten verbringen kann.

Todesmutig meistern sie den "Abstieg" in den Garten über die große Rampe um dann voller Freude im "Abenteuerspielplatz" die über Nacht angesammelte Enenrgie loszuwerden .

Da wird Fangen gespielt, im Wasser gepuddelt , gegraben , Bälle gejagt , die Wippe und der Tunnel sind auch beliebt und die ersten üben sich schon im Apportieren .

Und Abends gibt es nach der letzten Malzeit noch eine chillige Knabberrunde an den großen Knochen .

23.05.2017

5 Wochen alt sind Zoras Welpen nun .... und der Ernst des Lebens beginnt ;-) 

Zum ersten mal habe ich ihnen die Köpfe und Pfoten ausrasiert . Krallenschneiden stand auch auf dem Programm .Das ist immer ein spannender Moment zu sehen, wie die Gesichter zum Vorschein kommen . Und für die Kleinen ist es ebenso anstrengend wie für mich . Aber das Leben ist ja bekanntlich kein Ponyhof ,also müssen Züchter und Welpen da durch ;-)

Das Verrichten der Notdurft an der frischen Luft gehört nun schon zum Leben dazu , ebenso wie das Kommen auf Pfiff . Dem Handwerker haben sie auch schon über die Schulter geschaut .

Ansonsten wird gespielt bis zum Umfallen .

3 mal täglich gibt es noch immer Fleisch und zusätzlich fressen sie 1 mal täglich Trockenfutter ( auch das sollen sie ja gewöhnt sein ) . Der kleine Hunger zwischendurch wird von Zora mit Milch gestillt .

Diese Woche werden wir noch den Garten erkunden und den Zwinger einweihen . Und den ersten Betriebsausflug im Auto unternehmen .

 

 

17.05.2017

Die Rasselbande entwickelt sich prächtig .

3-4 mal täglich öffnet Zora noch die Milchbar  und 3 mal täglich gibt es nun  zusätzlich Fleisch , mittlerweile auch schon mit geriebenen Karotten, Pellkartoffeln oder Hüttenkäse .

Dementsprechend gewachsen sind sie auch schon :-)

Das Spiel wird schon rauher, da wird auch schon mal richtig gezankt . Die "Turngeräte" werden oft und gerne frequantiert und mit Erica und Biene haben die Welpen auch etwas größere Spielkameraden.

Ansonsten ist jeden Tag Besuch im Haus , so dass sie viele verschiedene Menschen kennenlernen können . Kinder sind wirklich sehr beliebt :-)

Dementsprechend müde und abgekämpft ist die Bande abends und die Schlafpositionen sowie die Schlafplätze sind noch immer  sehr interessant .....

 

10.05.2017

So viel Spass :-)

Für Mensch und Hund .... Die Kerlchen sind richtig aktiv . Alles wird erkundet, mit den Größeren gespielt oder gekuschelt  .

Und auch das Fressen aus der Schüssel läuft nun sehr gesittet ab ;-)  Nur noch selten verirrt sich ein Füßchen im Napf .

Da das Wetter wieder besser ist und die Rasselbande so entdeckungsfreudig, also kann ich auch die Terrassentür öffnen. Und sofort wurde auch dieser neue "Lebensraum" erobert .Ohne großes Zögern oder eine Ängstlichkeit zu zeigen marschierten die kleinen Zwerge raus an die frischeLuft.

Und frische Luft macht bekanntlich müde . In den interessantesten Positionen werden sie vom Schlaf übermannt .....

08.05.2017

Heute ist die Rasselbande genau 4 Wochen alt geworden .  Und es geht mit riesen Schritten voran :-) 

2 mal täglich fressen sie nun ihr Fleisch aus der großen Schüssel und die Zähnchen brechen durch . Das missfällt Zora natürlich, tut es doch weh beim Säugen, wenn die Spitzen Zähnchen zum Einsatz kommen. Aber so lernen die Welpen auch gleich, was es heißt, wenn ältere Hunde mal knurren ;-) Und eine Runde Frust ertragen, weil die Mama nicht mehr ganz so gnädig gestimmt ist lernen sie auch gleich mit dazu . 4 mal mussten wir schon die Krallen schneiden , so schnell wachsen sie nach .

Die Wurfkiste ist mittlerweile auch zu klein , also ab in die Freiheit .... und sofort wurde das Zimmer erkundet. Zum schlafen gehen sie gerne wieder zurück oder legen sie sich auch schon mal in Zoras Korb .

Saphira pflegt die Kleinen zwischendurch auch gerne mal und Biene und Erica bespaßen die Mannschaft , so dass immer was los ist im Wurfzimmer.

Zum Versäubern nehmen die Welpen schon gerne die Unterlagen in Anspruch . Es klappt zwar noch nicht immer , aber wir sind schon auf einem guten Weg :-)

01.05.2017

Viel hat sich getan in den letzten Tagen und Wochen ..... leider war bei mir die Zeit zum fotografieren einfach zu knapp . Saphiras Welpen sind nach Ostern alle in ihre neuen Familien umgezogen. Und leider hatte Zora an einer Zitze einen Abszess aufgrund eines Milchstaus ( uns allen ist es ein Rätsel , wie sich bei 9 Welpen die Milch so schnell anstauen konnte ). Daher musste ich mich sehr um Zora kümmern und die Wunde 3 mal täglich spülen . Da diese Zitze vorläufig nicht für die Welpen zur Verfügung stand, bagann ich die Welpen auch 3 mal täglich mit dem Fläschchen zuzufüttern . Dies kommt auch Zora zu Gute , schließlich ist sie eine sehr zart gebaute , leichte Hündin.

Die Äuglein der Welpen sind nun geöffnet. Ein ganz neues Treiben herrscht seitdem in der Kiste .

Es wird schon gerangelt, geknurrt, gebellt, gespielt , sich genenseitig geputzt und zum Schluss dann wieder aneinandergekuschelt geschlafen.

Zora erlaubt nun auch dem gesamten Rudel sich zu den Welpen zu gesellen. Große Hilfe hat sie durch ihre Mutter Saphira . Saphira liegt sehr gerne in der Kiste, schleckt alle sauber und beaufsichtigt die Bande, wenn Zora sich eine Auszeit nimmt. Auch Hexe springt hier und da mal ein .

Beim Füttern von Zora haben die ersten Welpen sich schon ein bisschen Fleisch aus dem Napf geholt . Und heute hat Saphira ihre Abendmalzeit den Welpen hervorgewürgt ..... das war ein Fest für die Kleinen ... Hühnerhälse mit Karotte .... ich war doch sehr erstaunt darüber , dass die Welpen das Futter annahmen . Saphira kam mir einen Tag zuvor. Eigentlich wollte ich morgen mit frischem Tatar als Zufütterung beginnen .

Nun lass ich aber die Bilder wirken  und verspreche, dass es ab sofort wieder öfter Bilder und Berichte gibt :-)

16.04.17

Passend zum Osterfest hat Zora für ihre Welpen ein schönes Nest gebaut   ;-)

Sie fühlt sich in ihrer Mutterrolle sichtlich pudelwohl  .... Alle 2-3 Stunden säugt Zora, danach werden die Welpen ausgiebig geputzt und hinterher wird noch schön lange gekuschelt .

Aber wenn das Rudel zum spielen rausgeht, dann kann es auch Zora nicht mehr halten .... und ab geht die Post im Garten , fangen spielen mit den Artgenossen :-)  Und wehe, es fällt ihr ein, dass die Welpen alleine im Zimmer sind : Keine Geduld , so schnell wie möglich wieder rein in die Wurfkiste und durchzählen ..... und dann die Erleichterung : Alle sind noch da und unversehrt  :-)

11.04.2017

Und hier sind sie, die ersten Bilder von Zora und ihrer wilden Bande ;-)

Die Geburtsgewichte der Welpen lagen zwischen 236 und 334 Gramm und alle haben schon gut zugenommen . Zora hat sich sehr schnell in ihrer Mutterrolle eingefunden , ist liebevoll und aufmerksam. 

Vater des Wurfes ist der schwarze Braunträger  " Phönix zur Riegelfeste" . Ein sehr lebendiger und arbeitsfreudiger Rüde. Er ist als Schutzhund ausgebildet und wird dementsprechend gerne auch im Obedience gearbeitet.  Auf seiner Homepage kann man alle seine Unterlagen einsehen und findet auch sehr schöne Bilder sowie Videos von ihm  :

http://www.phoenix-zur-riegelfeste.de/

Ich habe Phönix gewählt, weil er sehr gerne arbeitet und ein lustiger, freier Pudel ist. Zudem bringt er uns einen sehr niedrigen COI von 3,1 auf 10 Generationen ! Sein Vater ist Audax vom Sagenland - ein brauner Rüde, der momentan 16,5 Jahre alt ist und noch immer bei bester Gesundheit und ausgestattet mit einer schönen dunklen Farbe. Da Zora sehr zart gebaut ist, erhoffe ich mir von Phönix auch wieder etwas mehr Körpersubstanz , ohne die Eleganz zu verlieren .

 

Am 10.04.17 brachte Zora ihre Welpen zur Welt.

Die Geburt verlief ohne Komplikationen und sehr ruhig . Innerhalb von 5,5 Stunden warf Zora 5 braune , 2 schwarze Rüden und 2 schwarze Hündinnen .

Mutter und Welpen sind wohlauf .

Die ersten Bilder sind in Arbeit ;-)