Wurftagebuch  G-Wurf und H-Wurf

20.11.2018

Das Züchterleben ist nicht immer leicht und schön.

Wir dürfen uns glücklich schätzen, wenn alles immer gut verläuft . Diese Momente sind es , die uns Kraft geben, die uns nach vorne schauen lassen, die uns unser Tun bestätigen und die uns Freude bringen .

Allerdings gibt es auch Momente oder Situationen die uns nicht nur zutiefst berühren, die uns weh tun, die uns innehalten lassen , die uns Angst machen , die uns sehr viel Ktraft kosten und die uns nachdenken lassen .

 

Unser H-Wurf hat am 31.10. reibungslos und ohne Probleme das Licht der Welt erblickt.

Ein wunderbarer, homogener Wurf . Die Geschlechterverteilung war ebensowie die Farbverteilung  2 Rüden schwarz,  2 Rüden braun, 2 Hündinnen schwarz, 2 Hündinnen braun .  8 Welpen fit und fidel mit sehr guten Geburtsgewichten .

Leider erkrankte am Tag 2 Saphira an einer Gebärmuttervereiterung .

Da die Hündinnen nach der Geburt immer etwas müde sind, fiel es uns zunächst nicht sonderlich auf. Saphira zeigte sich normal, hatte  keine sonderlich erhöhte Temperatur .Nur die Welpen nahmen einfach nicht zu, wurden zusehend schlapper und kälter.

Alle Maßnahmen zum wärmen schlugen fehl .Teils hatte ich die Knirpse tagsüber in meinem BH , in der Nacht mit in meinem Nachtlager im Wurfzimmer.

Am frühen morgen amTag  3 konsultierten wir mit Saphira den Tierarzt . Dieser konnte anhand eines Blutbildes und des Ultraschalls den Beginn einer Pyometra feststellen. Sie wurde sofort mit Anitbiotika versorgt .

Leider hatte sich die Entzündung schon auf die Milch übertragen. Die  Welpen erkrankten. Es folgten schlaflose Nächte, bangen, hoffen, zufüttern, Tierarztbesuche ....... Und immer die Angst um Saphira dabei ....

An Tag 5 verstarben 1 schwarze Hündin und 1 schwarzer Rüde , diesen Kampf hatten wir verloren .

Saphira hatte sich etwas gefangen  .  Langsam , ganz langsam begannen die Welpen zuzunehmen . Auch Dank Zora, die tatsächlich neben ihren eigenen Welpen  Saphiras Welpen teilweise mitgesäugt hat . Ich war guter Dinge , die Nächte weiterhin schlaflos, da ich  ja weiterhin zufüttern musste . An Schlaf ist eh wenig zu denken, wenn man voller Sorge ist .

Und so kämpfte ich weiter , 1 schwarzer Rüde war weiterhin sehr schwach .  

Leider mussten wir ihn an Tag 13 erlösen , er war einfach zu geschwächt.

 

Heute ist Tag 20 ,

Saphira geht es gut , zum Glück !

Und den verbleibenden Welpen Gott sei Dank ebenso . Sie nehmen zu , die Äuglein sind offen und seit gestern fangen sie auch an, miteinander zu spielen. Ich füttere noch 3 - 4  mal täglich ein Fläschchen zu, auch um Sahira zu schonen und zu entlasten .

Seit heute darf auch Hexe mit ins Wurfzimmer, das haben beide Hündinnen beschlossen.

Hexe fühlte sich auch sofort berufen, die Kleinen zubetüddeln und  bietet sich ihnen sogar zum säugen an . Ob sie Milch entwickeln  wird, bleibt abzuwarten .

Es zeigt mir aber einmal mehr, dass unser Rudel bestens funktioniert und alle Hündinnen zusammenarbeiten wenns drauf ankommt .

 

 

 

 

Am 22.10. hat  Altariels Clematis  ( Zora ) nach einer durchwachten Nacht innerhalb kürzester Zeit 6 Welpen zur Welt gebracht .

Vater des Wurfes ist unser Schwede Dandy Lions Honest Love And True ( Neo ).

Geboren wurden als Kinder der Liebe 1 Rüde schwarz, 2 Hündinnen braun,  3 Hündinnen schwarz .

Zora ist eine wunderbare,instinktvolle Mutter . Sie  versorgt ihren Nachwuchs bestens und alle sind wohlauf .